Nachbesprechung "Gekaufte Wahrheit"



Am Dienstag, 18. Oktober fanden sich in der Kinoatmosphäre des Rialto-Palastes ca 90 interessierte Gäste zum schwierigen Thema "Gekaufte Wahrheit", die Machenschaften der Grossindustrie im Bezug zur Wissenschaft, ein.

Die gezeigten Beispiele aus Grossbritanien und USA sind leider, trotz der Andersartigkeit in unserer Gesetzgebung, auch auf den Europäischen Raum übertragbar.

Das unterbinden der Information von unerwünschten Studienergebnissen bis hin zu einem lebenslangen "Maulkorb" für die Wissenschaftler, welche mit diesen Studien betraut waren, zeigt, dass mit aller Macht die Wahrheit vertuscht wird. Da sogar die Behörden nicht ihre Pflicht tun (geschweige denn die Politik) ist der wirksamste Lösungsansatz eine Vernetzung von unabhängigen Wissenschaftlern, die ihren Berufsethos noch haben.

Nach dem Film erörterte Andreas Bauer-Panskus dem Publikum etliche Zusammenhänge aus den Bereichen der Agro-Gentechnik, der Forschung und Gesetzgebung.
Als Bürger sollten wir ein wachsames Auge für diese Zusammenhänge entwickeln.


http://www.epi-gen.de/
http://www.testbiotech.de/testbiotech